header-neues-erbrecht-01.jpg

Aktuell

Neues Erbrecht: Jetzt Testament und Erbvertrag prüfen

Idee hinter der Erbrechtsrevision ist es, die Verfügungsfreiheit über das eigene Vermögen zu erhöhen. Im aktuellen Beitrag im Magazin active & live geht Notar und Rechtsanwalt David Fuhrer auf die wesentlichen Änderungen im Erbrecht ein und erklärt, weshalb jetzt ein guter Zeitpunkt ist, das eigene Testament oder einen bereits abgeschlossenen Erbvertrag zu überprüfen.

Per sofort im Handel: Neuauflage des Beobachter-Ratgebers "Testament, Erbschaft"

Dem eigenen Willen Ausdruck geben, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten klare Verhältnisse schaffen, das Vermögen zu Lebzeiten verteilen oder als Erbe Bescheid wissen: Die 18. Auflage des Beobachter-Ratgebers "Testament, Erbschaft" ist per sofort im Handel erhältlich.

Vorankündigung: Auftritt Dr. Benno Studer bei Radio SRF 1

Am 4. Januar 2023, zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, thematisiert das Radio SRF 1 das neue Erbrecht. Dr. Benno Studer wird dabei live im Studio anwesend sein, die Änderungen des Erbrechts aufzeigen und für Fragen aus dem Publikum zu Verfügung stehen.

Erleichterte Unternehmensnachfolge für KMU

Am 1. Januar 2023 treten verschieden Änderungen zum bestehenden Erbrecht in Kraft. So wird unter anderem das Pflichtteilsrecht revidiert und Erblasser können fortan freier entscheiden, wie ihr Vermögen nach dem Todesfall verteilt werden soll (vgl. auch Mögazette 01/2022). Für Unternehmerinnen und Unternehmer bedeuten die Änderungen eine grössere Flexibilität in der Nachfolgeregelung. Allerdings reichen die Anpassungen noch nicht, um sämtliche Unwägbarkeiten der Unternehmensnachfolge aus dem Weg zu räumen. David Fuhrer und Tim Salz gehen in ihrem Beitrag im Unternehmensmagazin Mögazette auf die relevanten Änderungen ein.

Bald erhältlich: Der beliebte Beobachter-Ratgeber "Testament, Erbschaft" erscheint in 18. Auflage

Pünktlich mit dem Inkrafttreten des neuen Erbrechts per 1. Januar 2023 erscheint der beliebte Beobachter-Ratgeber "Testament, Erbschaft - wie Sie klare Verhältnisse schaffen" in der mittlerweile 18. Auflage. Darin zeigen David Fuhrer und Benno Studer auf, wie im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten klare Verhältnisse geschaffen werden können oder das Vermögen zu Lebzeiten verteilt werden kann. 

Soeben erschienen: Die 100 häufigsten Fragen zum neuen Erbrecht

Am 1. Januar 2023 tritt das revidierte Erbrecht in Kraft. In unserer Schriftenreihe für die Praxis "Die 100 häufigsten Fragen" haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema "neues Erbrecht" zusammengestellt. 

Die Publikation können Sie ab sofort bei uns für 10. Franken bestellen unter
https://www.studer-law.com/kontakt.html.

Diese Regeln beinhaltet das neue Erbrecht

In der aktuellen Ausgabe der Finanz und Wirtschaft erläutern Dr. Benno Studer und David Fuhrer im Interview, was die wichtigsten Neuerungen im Erbrecht sind und in welchen Fällen Handlungsbedarf besteht.

Neues Erbrecht: Notarin Natascha Schärz aus Möhlin gibt Auskunft

Mit der Revision des Erbrechts erhalten Erblasser einen grösseren Verfügungsspielraum. Lesen Sie im aktuellen Unternehmensmagazin der Mögazette den Beitrag von Notarin Natascha Schärz in Möhlin und machen Sie mit bei unserem Wettbewerb.

Neues Erbrecht: Bereits heute für morgen planen

Am 1. Januar 2023 tritt die Revision des Schweizer Erbrechts in Kraft. Den Erblassern wird mehr Spielraum bei der Nachlassplanung ermöglicht und moderne Formen des Zusammenlebens werden besser berücksichtigt.

Wissen Sie, dass bereits heute eine Nachlassplanung auf die künftig geltenden Bestimmungen ausgerichtet werden kann und dadurch über einen grösseren Anteil des Nachlasses frei verfügt werden kann? Gerne beraten wir Sie diesbezüglich.

Sie verfügen bereits über einen Erbvertrag oder ein Testament? Kein Problem, wir überprüfen diese für Sie unentgeltlich und unterstützen Sie bei Bedarf hinsichtlich der neuen Regelungen.

Bitte kontaktieren Sie uns. Wir sind für Sie da.

Neuerungen betreffend das Pflichtteilsrecht

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 19. Mai 2021 beschlossen, das revidierte Erbrecht auf den 1. Januar 2023 in Kraft zu setzen. Was heisst das: Bis zum 31. Dezember 2022 gilt noch das alte Recht. Umgekehrt: Wenn eine Person nach dem 31. Dezember 2022 stirbt, gilt automatisch das neue Recht. Die wichtigsten Neuerungen betreffen das Pflichtteilsrecht.