header-neues-erbrecht-01.jpg

Glossar

In unserem Glossar erläutern wir Ihnen kurz und bündig wichtige Begriffe, die mit dem Erbrecht zusammenhängen.

Eröffnung von letztwilligen Verfügungen

Die letztwilligen Verfügungen (oder Testamente) sind durch die dafür bezeichnete Behörde (Bezirksgericht im Kanton Aargau, Teilungsamt im Kanton Luzern) zu eröffnen. Mit der Eröffnung erfahren die gesetzlichen und eingesetzten Erben und Vermächtnisnehmer vom Inhalt der letztwilligen Verfügung. Sie werden in die Lage versetzt, ihre Rechte wahren zu können, zum Beispiel bei einer Pflichtteilsverletzung die Herabsetzungsklage einzureichen. Sämtliche letztwilligen Verfügungen sind der Behörde einzureichen; es handelt sich um eine allgemeine Bürgerpflicht. Die Nichteinreichung bzw. Zerstörung einer letztwilligen Verfügung kann unter anderem zu Schadenersatz und strafrechtlichen Konsequenzen führen.

Zurück