header-neues-erbrecht-01.jpg

Glossar

In unserem Glossar erläutern wir Ihnen kurz und bündig wichtige Begriffe, die mit dem Erbrecht zusammenhängen.

Gesetzliche Erben

Zu den gesetzlichen Erben zählt zum einen der überlebende Ehegatte bzw. eingetragene Partner. Zum anderen sind die Blutsverwandten gesetzliche Erben. Das Gesetz teilt die möglichen Erben nach Verwandtschaftsnähe zum Erblasser in die Stammesordnung ein. Zum ersten Stamm zählen die Nachkommen des Erblassers und alle Personen, die von diesen abstammen (Kinder, Enkel etc. des Erblassers). Zum zweiten Stamm zählen die Eltern des Erblassers, sowie alle Personen, die von diesen abstammen (Vater, Mutter, Geschwister des Erblassers). Zum dritten Stamm zählen die Grosseltern des Erblassers und alle Personen, die von diesen abstammen. Mit dem Stamm der Grosseltern hört die Erbberechtigung der Verwandten auf.

Bei der Ermittlung der Erbanteile bei den Blutsverwandten gilt unter anderem folgender Grundsatz. Der nähere Stamm schliesst die entfernteren Stämme aus. Was bedeutet dies konkret? Hat der Erblasser Kinder (erster Stamm), gehen der zweite und dritte Stamm (Eltern, Geschwister, Grosseltern, Onkel und Tanten) leer aus.

Zurück