header-neues-erbrecht-01.jpg

Glossar

In unserem Glossar erläutern wir Ihnen kurz und bündig wichtige Begriffe, die mit dem Erbrecht zusammenhängen.

Öffentliches Inventar

Alternativ zur Ausschlagung oder zur amtlichen Liquidation kann innert eines Monats nach dem Ableben des Erblassers ein öffentliches Inventar verlangt werden. Im Rahmen der Inventaraufnahme wird ein Rechnungsruf publiziert, d.h. Gläubiger und Schuldner werden aufgefordert, ihre Forderungen bzw. Schulden anzugeben.

Gestützt auf die Eingaben der Gläubiger und Schuldner, den Unterlagen des Erblassers und den Angaben der Erben wird das öffentliche Inventar erstellt. Die Erben können die Erbschaft dann „unter öffentlichem Inventar annehmen“, was zur Folge hat, dass die Erben nur für die im Inventar aufgeführten Schulden haften. Ausgenommen sind Forderungen der öffentlichen Hand (z.B. Steuern). Für solche haften die Erben in dem Umfang, in welchem sie durch das Erbe bereichert sind.

Zurück