header-neues-erbrecht-02.jpg

Glossar

In unserem Glossar erläutern wir Ihnen kurz und bündig wichtige Begriffe, die mit dem Erbrecht zusammenhängen.

Schenkung

Mit der Schenkung kann ein Erblasser zu Lebzeiten eine unentgeltliche Übertragung von Vermögenswerten in die Wege leiten, was aber nicht heisst, dass Schenkungen bei der Erbteilung per se nicht mehr berücksichtigt werden, da es darauf ankommt, wer die beschenkte Person ist:

  • Schenkungen an pflichtteilsgeschützte Erben: Diese werden grundsätzlich wie Erbvorbezüge behandelt und müssen daher ausgeglichen werden. Nicht ausgleichungspflichtig sind Gelegenheitsgeschenke. Ebenfalls sind Erziehungs- und Ausbildungskosten nur der Ausgleichung unterworfen, wenn sie das übliche Mass übersteigen.
  • Schenkungen an nicht pflichtteilsgeschützte Erben und (juristische und natürliche) Drittpersonen: Diese sind grundsätzlich nicht ausgleichungspflichtig. Allerdings ist darauf zu achten, dass die Schenkung die Pflichtteile der gesetzlichen Erben nicht verletzt, da es sonst zu einer Herabsetzungsklage kommen kann.
Zurück