header-neues-erbrecht-02.jpg

Das Schweizer Erbrecht im Umbruch

Das Schweizer Erbrecht ist im Jahr 1912 in Kraft getreten und wurde seither nur punktuell überarbeitet. Es fusst daher auf einem traditionellen Familienbild. Nun soll es neu ausgerichtet und an die heutigen Bedürfnisse angepasst werden. Auf dieser Webseite finden Sie viele hilfreiche Informationen rund um das Erbrecht und die geplante Revision.

Aktuell

Neues von der Erbrechtsrevision

Die Revision dürfte sich weiter verzögern. Weshalb? In jüngster Zeit wurden kritische Stimmen aus der Praxis laut, die einen Punkt der Vorlage kritisieren, der bisher nicht im Fokus stand: Die Vorlage sieht keine Übergangsregelung vom jetzigen zum neuen Erbrecht vor. Dies könnte beispielsweise zu Auslegungsproblemen bei Testamenten führen, so Dr. Jonas Kipfer-Berger, Rechtsanwalt bei Studer Anwälte und Notare am Standort Möhlin.

Kommentar zum Entscheid des Ständerats vom Herbst 2019

Im Herbst 2019 hat sich der Ständerat gegen den sogenannten Unterstützungsanspruch ausgesprochen. Damit ist die erbrechtliche Berücksichtigung nichtehelicher Lebenspartner vorerst vom Tisch. In seinem Kommentar erläutert Dr. Jonas Kipfer-Berger, Rechtsanwalt bei Studer Anwälte und Notare AG am Standort Möhlin, den Entscheid des Ständerats und nimmt dazu Stellung.